Anzeige
LGC Story # 12 | Katzen wie wir

Neue Nachbarn

Published on: 6. Mai 2018

Filled Under: Lucky, Ginger & Choco, Lustig

Views: 232

Was riecht denn hier so komisch?

Und dieses furchtbare Geräusch erst?
Ich hab auf einmal auch so einen merkwürdigen Geschmack auf der Zunge!
Beruhigt euch, Jungs. Das ist ein Hund.

Ein WAS?

Ein Hund. H-U-N-D. Hund!

Oder besser gesagt zwei Hunde. Und zwar zwei richtig große!

So ein Löwen-Unsinn, Lucky. Wir haben doch gar keine Hunde!
W.. W.. Wa.. Wa.. Was ist ein H-H-H-Hund?
Ginger! Du kennst doch ALF. Die Serie, die du so gerne im Bett geguckt hast.
[nickt]
DAS war ein Hund
D-D-Du meinst, – – – – unde ESSEN K-K-K-K-KATZEN?
[’s Reifen drehen ein paar Sekunden lang durch; dann bekommt er Grip und ist auf und davon]
[krümmt sich vor Lachen]
[ruft Ginger hinterher] Ginger, Choco hat dich nur auf die Pfote genommen, komm wieder her, G-Man.

[an Choco]: und DU lass sowas! Wenn, dann darf das nur ich!

[lugt um die Ecke] Nur auf die Pfote genommen? Ehrlich?
[lacht jetzt noch lauter]
[schnellt wie eine Schlange nach vorne und faucht kurz während sie Choco eine knallt] Was habe ich dir gesagt?
[reibt sich die Augen trocken und setzt sich wieder hin]
[kommt näher und setzt sich ganz langsam hin]
Also: Wir haben neue Nachbarn. Und die haben zwei Hunde mitgebracht.
Aber hier wohnen doch schon Katzen! Oh je… wie soll ich denn bei DEM Lärm jemals wieder schlafen?
Und wehe, wenn DIE an MEIN Futter gehen.
Nun bleibt mal ruhig. 1. werden unsere Nacktnasen dafür sorgen, dass die Hunde nicht in unsere Nähe kommen und 2. sind Hunde gar nicht so übel.

Woher willst du das wissen, Luck? Du kennst doch gar keine Hunde.

Ihr habt ja keine Ahnung. Als ich noch eine junge Katze war, hatte Oma einen Hund, mit dem sie uns oft besuchen kam.
Was für ein Alptraum! Wir waren doch im Urlaub bei der Oma. Da gab es keinen Hund. Das hast du bestimmt nur geträumt, Lucky.
Es gab damals wirklich einen Hund bei Oma. Und unsere Mama hatte auch einen Hund.
So langsam glaube ich auch, dass du das nur geträumt hast, Luck.
Unsere Mama liebt uns und würde doch nie einen Hund in unsere Wohnung lassen, oder? [schluckt]
Ok, jetzt hört mal zu. Bevor ihr beide hier eingezogen seid hatte Mama einen Hund. Er hieß Simba und hat mich ganz oft gejagt, naja, eher versucht, mich zu jagen. Meist stand er auf den Hinterbeinen vor dem Regal, auf dem ich saß und bellte. Hunde sind nicht so intelligent, müsst ihr wissen.

Hattet du denn gar keine Angst?

Ich doch nicht. Wie gesagt: Hunde sind nicht sehr intelligent. Springen und klettern können sie auch nicht.
Du behauptest also, dass unsere Mama und die Oma einen Hund hatten?
Ja klar, der Hund von Oma war sogar ganz nett. Der hat nie versucht mich zu jagen.

Ich hätte trotzdem Angst gehabt.

Naja, der Hund von Oma war ein Chow-Chow. Er war ungefähr 100 mal so groß wie ich, aber ich hatte keine Angst vor ihm. Wir haben manchmal sogar gemeinsam auf meiner Kuscheldecke gelegen.

[ungläubig] Na klar….

Nein, das stimmt wirklich.

Ok, ok, das war vielleicht einmal. Aber JETZT wohnen Leute mit Hunden HIER im Haus? Das gefährdet den Hausfrieden! Und der gute Ruf unserer Nachbarschaft ist auch zerstört! Allein der komische Geruch!

Und der Lärm!

Nun habt euch nicht so, Jungs. Vielleicht sind die beiden ja ganz nett.

Also ICH werde das bestimmt nicht herausfinden. Die sollen bloß fern bleiben von mir!
Und von MEINEM Futter erst recht!

Contenance, meine Lieben, Contenance. Als Katze von Welt weiß man doch auch mit so etwas umzugehen. Also: wenn ich das nächste Mal die Möglichkeit habe, werde ich in den Hausflur huschen und mich bei den neuen Nachbarn genauer umsehen.

Bist du wahnsinnig??? Die zerfleischen dich!
Ja genau. Ich komme besser mit, Lucky. Dann zeigen wir den beiden, wer hier der Chef im Haus ist.
Und mit Chef meinst du wen?
Na mich!
[faucht] Dass ich nicht lache! Wie kommst du denn darauf? Die Chefin hier bin einzig UND allein nur ICH!
Jetzt geht das wieder los!

Dann zeig mal, was du drauf hast. Gib besser Fersengeld, Humpelbein, sonst zeige ich dir gleich, wer hier der Chef ist.

Stärke ist nicht alles, du blöder schwarzer Fleck. Du hast ja nicht einmal ein Muster in deinem Fell.
So eine Frechheit! Mein Urururur-Großvater war schließlich ein ECHTER schwarzer Panther. DEINE Vorfahren dagegen sind schon seit Jahrtausenden einfach nur gemeine Hauskatzen. Deshalb hast du ja so viele Farben.
Mag ja sein, dass dein Urururur-Großvater ein ECHTER schwarzer Panther war. Aber dafür bist du einfach nur ein DICKER schwarzer Stubenhocker!
Oh je, ich glaub, ich geh besser wieder schlafen! Weckt ihr mich, wenn es Futter gibt?
Futter?
Ja, Choco, Futter! In genau 3 Stunden. Na gut Jungs, ich muss dann mal los und Mama die nächsten 3 Stunden genau DARAN erinnern!
Gut, dann habe ich bis zur Fütterung gerade noch Zeit für ein klitzekleines Nickerchen. [singt] Gute Nacht!
sitzt da und staunt noch eine Weile lang, dass plötzlich niemand mehr da ist, den er auf die Pfoten nehmen oder mit dem er sich raufen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.