Anzeige
Katzenbabys gefunden, was tun? | Katzen wie wir

Katzenbabys gefunden, was tun?

Published on: 15. Februar 2015

Filled Under: Allgemein, Informativ, Tipps für Katzenbesitzer

Views: 13257

Während der Hochsaison für Katzenwelpen im Frühling und Sommer ist es gut möglich, ein Nest mit mehreren oder auch nur einem verwaisten Babykatzen zu finden. Du möchtest gerne helfen, stimmt´s? Bevor du eingreifst, solltest du folgende Empfehlungen berücksichtigen:

Warte und beobachte

Es ist möglich, dass die Mutter der Babykatzen unterwegs ist, um Futter zu suchen. Ebenso ist es möglich, dass die Mutter gerade dabei ist, die Welpen zu einem anderen, vermeintlich sichereren Ort zu bringen. Finde heraus, ob die Katzenmutter zurückkehrt oder die Welpen wirklich verwaist sind.

Um dies zu tun, warte 10 bis 15 Meter entfernt vom Nest. Wenn du zu nah am Nest bleibst, wird die Mutter sich nicht nähern. Es kann sein, dass du dich ganz entfernen musst, bevor die Mutterkatze sich ihren Babys wieder nähert. Es kann mehrere Stunden bis zur Rückkehr der Mutterkatze dauern, also bis sie die Gegenwart von Menschen in der Nähe ihres Nestes nicht mehr wahrnimmt.

Wenn du nicht bleiben kannst bis die Mutter zurückkehrt, schaue dich um, ob die Katzenwelpen sich in unmittelbarer Gefahr befinden: Regnet oder schneit es? Sind Hunde oder wilde Tiere in der Nähe, die den Katzenbabys gefährlich werden könnten? Gibt es in der Nachbarschaft Kinder oder Erwachsene, die eventuell den Katzen Leid zufügen werden? Ist der Ort des Nestes in unmittelbarer Nähe von stark befahrenen Straßen?

Für die Entscheidung den Kätzchen zu helfen ist es wichtig zu wissen, dass es mehrere Stunden bis zur Rückkehr der Mutterkatze dauern kann. Gesunde Katzenwelpen überleben diese Zeit ohne Futter solange sie es warm genug haben. Das Risiko der Unterkühlung (Hypothermie) ist bei neugeborenen Katzenwelpen bei weitem größer als das Risiko des Verhungerns. In den warmen Sommermonaten kannst du länger auf die Rückkehr der Mutter warten als in den kalten Wintermonaten.

Die Mutterkatze ermöglicht ihren Welpen die größte Chance zu überleben, also warte und beobachte solange es möglich ist. Das beste Futter für die Katzenwelpen ist die Muttermilch. Nimm die Welpen nur mit, wenn sie in unmittelbarer Gefahr sind.

Wenn die Mutterkatze zurückkehrt…
Wenn die Mutterkatze zurückkehrt und das Gebiet relativ sicher ist, lass die Babykatzen mit ihrer Mutter allein bis sie entwöhnt sind. Du kannst der Mutter einen Unterschlupf und Katzenfutter zur Verfügung stellen, aber beides muss sich in einiger Entfernung voneinander befinden. Die Katzenmutter wird das Futter finden, aber sie möchte nicht, dass andere Katzen durch einen Futterplatz in die Nähe ihres Unterschlupfes gelockt werden.

Mit sechs Wochen haben die Katzenwelpen das optimale Alter erreicht, sie von der Mutter zu entfernen, um sie zu sozialisieren und ihnen ein Zuhause zu geben. Ab einem Alter von acht Wochen kann man die Welpen zur Kastration und Schutzimpfung einfangen. Danach können sie zurück zur Kolonie. Weibliche Katzen können erneut trächtig werden während sie noch ihre Welpen säugen, deshalb ist es wichtig die Katzenmutter einzufangen und zu kastrieren, um weitere Population zu verhindern.

Wenn die Mutterkatze nicht zurückkehrt…

Wenn du herausfindest, dass die Mutterkatze von einem Auto überfahren wurde oder irgendwelche andere Gründe dafür sprechen, dass sie nicht zurück kommt, solltest du die Kätzchen mitnehmen. Dies ist entscheidend für das Überleben der Welpen. Doch dir muss klar sein, dass du dieses Projekt bis zur Entwöhnung durchhalten musst, wenn du dich entschließt einzugreifen.

Wenn du die Babykatzen mitnimmst, ist es unwahrscheinlich, dass du eine Organisation findest, die kurzfristig Mitarbeiter oder Volontäre zur Flaschen-Aufzucht verfügbar hat. Einige Organisationen haben  Mitarbeiter mit Erfahrung in der Flaschen-Aufzucht, aber vorher ist logistische Planung notwendig. Tierheime und Tierärzte nehmen üblicherweise keine neugeborenen Kätzchen an, wenn sie keinen Mitarbeiter haben, der sie rund um die Uhr füttert und die Ausscheidung stimuliert.

Du kannst beim Tierschutz- oder Katzenschutzverein nachfragen, ob sie jemanden haben, der die Flaschen-Aufzucht übernimmt, aber dies kann Tage oder Wochen dauern oder auch gar keinen Erfolg haben.

Katzenpflege und Flaschen-Aufzucht
Erste Schritte

  1. Bereite alles für die Flaschen-Aufzucht und richtige Pflege vor, bevor du die Katzenwelpen von der Straße holst
  2. Die meisten Katzenwelpen sind von Flöhen befallen, deshalb benötigst du ein gutes Flohbekämpfungsmittel.
  3. Lege die Transportbox für die Kätzchen mit einem Handtuch aus, damit sie es warm und weich haben, aber denke daran Luftlöcher zu lassen, damit sie atmen können.
  4. Untersuche, ob die Kätzchen warm genug sind. Dies ist wichtiger als die Fütterung. Niemals einen unterkühlten Katzenwelpen füttern! Bei Unterkühlung muss der Welpe vor der Fütterung langsam aufgewärmt werden. Du erkennst eine Unterkühlung daran, dass sich die Pfotenballen und/oder Ohren kühl anfühlen. Lege deinen Finger in das Mäulchen. Wenn es sich kühl anfühlt, ist die Körpertemperatur zu niedrig. Dies ist lebensgefährlich und muss sofort behandelt werden. Wärme das Kätzchen langsam innerhalb 1 – 2 Stunden auf, indem du es in ein warmes Handtuch wickelst und nahe an deinem Körper hältst, reibe es sanft mit deinen warmen Händen.
  5. Bestimme das Alter des Katzenwelpen, um die weitere Entwicklung einschätzen zu können.

Fütterung und Ausscheidung

Neugeborene Kätzchen (unter vier Wochen) können kein normales Katzenfutter (weder Nass- noch Trockenfutter) fressen und nicht selbständig ausscheiden (weder Blase noch Darm entleeren). Deshalb musst du sie rund um die Uhr mit der Flasche füttern und ihre Genitalien nach jeder Mahlzeit stimulieren, damit sie sich entleeren können. Wenn die Welpen beispielsweise unter einer Woche alt sind, müssen sie alle drei Stunden gefüttert und stimuliert werden. Wenn die Katzenwelpen ungewöhnlich klein oder kränklich sind, brauchen sie eventuell alle zwei Stunden das Fläschchen.

Mahlzeiten zu überspringen oder Überfütterung führen zu Durchfall, welcher wiederum zu Dehydratation (Austrocknung) führt, ein Zustand, der fatale Folgen für Katzenbabys haben kann (abgesehen davon, dass du den Welpen und das Nest reinigen musst). Bei Durchfall ist eine tierärztliche Behandlung notwendig.

Mit dem Heranwachsen der Kätzchen können die Abstände zwischen den Mahlzeiten verlängert werden, ab einem Alter von vier Wochen beginnt die Entwöhnung.

Muttermilchersatz

Muttermilchersatz in Pulverform ist besser für Katzenwelpen als die flüssige Flaschenmilch. Empfehlenswert ist die pulverisierte Ersatzmilch von Anfang an bzw. so früh wie möglich zu füttern, um Durchfall zu vermeiden. Man kann diese beim Tierarzt, in guten Zoohandlungen oder online erwerben.

Prüfe beim Öffnen der Dose, ob das Milchpulver frisch ist. Es sollte leicht süßlich riechen, wie Trockenmilch. Wenn es scharf riecht, wie ranziges Öl, Käse oder Chemikalien, ist das Milchpulver ranzig und gefährlich für die Katzenbabys. Verfüttere niemals abgelaufene Produkte!

Geöffnete Dosen Milchpulver oder Flüssigmilch müssen gekühlt aufbewahrt werden. Außerhalb des Kühlschranks wird es sehr schnell ranzig, es muss wie Frischmilch gelagert werden.

Tipp: Die Zubereitung der Milch in Pulverform mit geschmackloser Elektrolyt-Lösung statt mit Wasser beugt Durchfall vor und erleichtert die Umstellung von der Muttermilch zum Milchersatz.

Natürlich kannst du auch selbst flüssigen Muttermilchersatz herstellen:

Kuhmilch:  660 ml (1 % Fett)
Eidotter:  20 g
Rinderhack:  90 g
Maiskeim- od. Sojaöl:  30 g
Magerquark:  190 g
Vit. MineralFutter (20 % Ca):  10 g

oder

Abgekochtes Wasser od. Fencheltee 50 ml
Milasan Säuglingsmilch (Pulver) 15 g
Ei und Eidotter je 1
Pflanzenöl 1 TL
Dextropur Traubenzucker 1 TL
Trockenhefe 1 Prise
Vitamin-B-Komplex 1 Tropfen (optional)

Alles gut verrühren und auf ca. 30 Grad erwärmen

Wenn die Kätzchen vier Wochen alt sind, kannst du zwei Esslöffel Babybrei-Pulver hinzufügen, um sie auf die Umstellung auf normales Katzenfutter vorzubereiten. Ab einem Alter von fünf Wochen sollten die Welpen mit normalem Futter klarkommen.

One Response to Katzenbabys gefunden, was tun?

  1. Hervorragender Beitrag und einen wirklich schönen Blog hast du hier! Ich werde sicherlich öfter mal vorbeischauen! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.