Anzeige
7 Wege deine Katze zum Lächeln zu bringen | Katzen wie wir

7 Wege deine Katze zum Lächeln zu bringen

Published on: 24. Mai 2015

Filled Under: Allgemein, Informativ, Tipps für Katzenbesitzer

Views: 7179

1. Lass deine Katze grasen

Biete deiner Katze Katzengras an, damit sie daran knabbern kann. Katzengras ist nicht nur verdauungsfördernd – für die meisten Katzen ist es eine Delikatesse. Außerdem ist Katzengras ein ballaststoffreiches Getreide (meist aus Hafer, Gerste und Weizen), das einfach in Blumentöpfen gesät werden kann. Im Zoohandel findet man sowohl Katzengras als Saatmischung als auch fertige Graspflanzen. Vorsicht ist hinsichtlich des Düngers geboten, weil manche Pflanzen dadurch zu viele Nährstoffe aufnehmen. Selbstverständlich sind Pflanzenschutzmittel ein absolutes Tabu für Katzengras.

2. Biete ihr Privatsphäre

Mindestens ein Katzenklo pro Katze sollte zur Verfügung stehen. Katzen sind sehr dankbar, wenn sie ihr Klo nicht mit anderen Mitbewohnern teilen müssen. Wenn genügend Toiletten zur Verfügung stehen und diese sauber gehalten werden, verhindert man Missgeschicke. Unsauberkeit ist der häufigste Grund, dass Katzen im Tierheim landen. Beuge der Frustration durch Unsauberkeit vor, indem du jeder Katze ein eigenes Klo anbietest.

3. Bürste deine Katze jeden Tag

Das tägliche Bürsten hat mehrere Vorteile: Verbundenheit, weniger Katzenhaare, die an deiner Kleidung haften, Vorbeugung von Haarballen und beim täglichen Bürsten würde dir eher auffallen, falls sich das Fell oder die Haut deiner Katze verändert. Wenn deine Katze das Bürsten ablehnt, versüße ihr die Prozedur mit ein paar Leckerlis und sorge dafür, dass sie das Bürsten mit etwas Schönem in Verbindung bringt. Als Bonus findest du viel weniger Katzenhaare auf dem Fußboden und deiner Kleidung.

4. Zeit zum Spielen

Jeden Tag eine „Spielzeit“ mit deiner Katze wird eure Beziehung stärken und hält sie mental und physisch aktiv. Viele Katzenbesitzer denken, ihre Katzen wollen nicht spielen, aber meist liegt es daran, dass sie nicht „richtig“ mit ihnen spielen. Probiere verschiedene Spielvarianten und unterschiedliche Spielzeuge aus und du wirst auch deine Katze mit Freude spielen sehen. Wenn du mehrere Katzen besitzt, trenne sie zum spielen. Die meisten Katzen spielen nicht, wenn ein Artgenosse in der Nähe ist. Für mehr Infos: https://www.katzenwiewir.de/die-allerwichtigsten-spielregeln/

5. Biete ihr einen Aussichtsplatz

Besonders Wohnungskatzen lieben es, wenn sie die Sonnenstrahlen genießen und dabei die Vögel und Eichhörnchen beobachten können. Im Fachhandel gibt es Liegen, die mit Saugnäpfen am Fenster befestigt werden, damit die Katzen den vollen Ausblick genießen können.

6. Lass deine Katze „chippen“

Alle Katzen, egal ob Freigänger oder Wohnungskatze, sollten einen Mikrochip haben. Der Mikrochip zusammen mit einer Registrierung (Tasso e. V.) erhöht die Chance, dass du dein Tier im Fall der Fälle zurück bekommst und dein geliebtes Tier nicht tage- oder sogar wochenlang in einem Tierheim auf dich warten muss.

7. Reinige das Katzenklo täglich

Möchtest du eine verschmutzte Toilette benutzen? Deine Katze auch nicht. Katzen sind sehr reinliche Tiere und ein sauberes Klo verhindert, dass deine Katze sich ein anderes „stilles Örtchen“ sucht. Für mehr Infos: https://www.katzenwiewir.de/unsauberkeit-bei-katzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.