9 Zeichen dafür, dass deine Katze dich liebt

Published on: 10. Mai 2015

Filled Under: Psychologie

Views: 60406

Die Körpersprache der Katze ist manchmal leicht und manchmal etwas schwieriger zu verstehen. Mit folgenden Verhaltensweisen zeigt dir deine Katze, dass sie dich liebt:




1. Sie folgt dir (egal wohin du gehst)

Du hörst das leise Tapsen von vier Pfötchen über den Fußboden, wenn du von der Couch aufstehst. Du fällst beinahe hin, wenn du eine Tasse Kaffee trägst, weil jemand unter deinen Füßen ist. Du hast das Badezimmer seit Jahren nicht mehr allein benutzt. All dies sind eindeutige Zeichen für das Glück, dass deine Katze nicht von deiner Seite weichen möchte. Du könntest sie wahrscheinlich sogar zur Arbeit, Schule oder sonstigen Aktivitäten mitnehmen.

2. Bauchfrei

Der Bauch einer Katze ist der verwundbarste Punkt. Wenn deine Katze dir ihren Bauch zeigt, sagt sie dir, dass sie sich wohl und sicher in deiner Gegenwart fühlt. Und wenn sie sich sogar auf den Rücken rollt und sich von dir den Bauch kraulen lässt? Dann hast du das große Los gezogen! Dies ist das ultimative Zeichen für Vertrauen. WARNUNG: Bauchstreicheln kann von einer Sekunde auf die nächste gewalttätig werden, wenn du unvorsichtig bist! Du wirst mit ein paar leichten Narben leben müssen. Katzen sind eben unberechenbar!

3. Sie bringen dir Geschenke (meist tote Tiere)

Obwohl diese „Geschenke“ für dich eher eklig sind, solltest du nicht mit deiner Katze schimpfen, wenn sie dir ein solches Kompliment macht. Es ist ein Zeichen ihrer Wertschätzung für dich. Wenn deine Katze dir den leblosen Körper eines kleinen Tieres neben das Bett legt, kann es für dich schwierig sein, dies als das Kompliment zu betrachten, dass sie dir damit machen möchte. Dir ein „Leckerchen“ zu bringen (eine tote Maus, einen toten Vogel oder, wenn du mehr Glück hast, eine Spielzeugversion davon), bedeutet, dass deine Katze dich zu ihrer Familie zählt und sie für dich sorgen möchte. Wie bei allen Geschenken ist es doch der Gedanke der zählt, oder?





4. Kopfnüsse und Kinnreiben

Wenn deine Katze mit aufgerichtetem Kopf auf dich zukommt, stütze dich ab – du bekommst gleich eine „Kopfnuss“. Dies ist wie eine Umarmung von deiner Katze, sie versucht eure „Düfte“ zu mischen, um euer Band zu verstärken. Nah verwandt mit den „Kopfnüssen“ ist das Kinnreiben. Wenn deine Katze dir um die Beine streift, halte ihr deine Hand (am besten mit geschlossener Faust) nah an den Kopf, um zu sehen, ob sie ihr Kinn an deinen Gelenken reibt. Beides – sowohl die „Kopfnuss“ als auch das Kinnreiben – sind Zeichen dafür, dass deine Katze dich als ihr Eigentum markiert.

5. Sie besucht dich für nächtliche Schmuseeinheiten

Dein bester tierischer Freund ist ein Geheimniskrämer und möchte meist seine Gefühle für den Menschen niemandem zeigen – einschließlich dir. Das Ergebnis davon ist, dass die beste Schmusezeit wahrscheinlich stattfindet, wenn du tief und fest schläfst. Obwohl du vielleicht sabberst und deine Haare wild durcheinander sind, deine Katze zeigt dir jetzt, wie sehr sie dich liebt. Nur weil du schläfst und du diese Gefühle gerade nicht teilen kannst, schmälert dies nicht der Wichtigkeit. Deine Katze ist in der Nacht zu dir gekommen, sitzt auf deiner Brust, deinem Gesicht oder einfach nur an deiner Seite. Dies ist ein sicheres Zeichen, dass deine Katze dich liebt.

6. Sie blinzelt dich an

Katzen kommunizieren sehr viel mit den Augen und ein besonderer Weg dir zu sagen „Ich liebe dich“, geschieht mit dem langsamen Blinzeln. Wenn die Katze glücklich und zufrieden in deiner Gegenwart ist, schaut sich dich vielleicht an und schließt langsam ihre Augen und öffnet sie wieder. Damit sagt sie dir: „Hallo mein Freund, ich liebe dich und ich fühle mich bei dir sicher genug, um meine Wachsamkeit fallen zu lassen.“ Dies ist ein Freundschaftsangebot deiner Katze und die beste Antwort darauf ist, das Blinzeln mit dem wunderbaren Gefühl im Herzen, dass deine Katze dich liebt, zu erwidern.

Tipp: Das langsame Blinzeln ist ein guter Weg, um dich bei einer fremden Katze vorzustellen ohne bedrohlich auf sie zu wirken. Du zeigst ihr damit, dass du sie nicht verletzen willst.


7. Tapsen

Es gibt einige Theorien, warum Katzen tapsen. Eine Theorie lautet, dass erwachsene Katzen mit dem Tapsen das Gefühl des Saugens bei der Mutter assoziieren (Katzenwelpen tapsen, um den Milchfluss der Mutter anzuregen). Wenn die Katze also nahe bei ihrem Menschen tapst, zeigt sie, wie relaxed und wohl sie sich mit ihrer Familie fühlt. Wenn das keine Liebe ist, was dann? Und wenn das Tapsen auf deinem Schoß stattfindet und mit Schnurren und intensivem Anstarren verbunden ist, dann hast du eine rundum zufriedene Katze.

8. Der Schwanz sagt es dir

Katzen begrüßen Menschen, die sie mögen, oftmals mit einem als Fragezeichen geformten Schwanz. Achte auf den Schwanz deiner Katze um herauszufinden, wie glücklich sie ist, dich zu sehen.

9. Sie hängt mit dir rum

Katzen zeigen ihr Unbehagen, insbesondere gegenüber Fremden, einfach dadurch, dass sie den Raum verlassen. Deine Katze mag nicht besonders anhänglich sein, aber sie hält sich immer im selben Raum auf wie du? Möglicherweise schenkt sie dir nicht einmal Beachtung? Vertraue mir, sie liebt dich! Es sind eben nicht alle Katzen Schoßkatzen, manche mögen es einfach nur in der Nähe ihres geliebten Menschen zu sein. Diese Katzen liegen auf der Couch immer weit genug entfernt, dass du sie nicht streicheln kannst, im Bett liegen sie zu deinen Füßen. Diese etwas zurückhaltende Katze liebt dich genauso sehr wie eine Schoßkatze – sie zeigt es nur anders.

82 Responses to 9 Zeichen dafür, dass deine Katze dich liebt

  1. michi36 sagt:

    Habe meine Katze jetzt auch ein halbes Jahr. Alle Punkte treffen 100%ig zu. Ich fühle
    ihre Dankbarkeit. Ist schließlich zu meinem Kind geworden 😉

  2. Sabine sagt:

    Ein herzerwärmender und lehrreicher Artikel! Bin seit 1 1/2 Jahren stolze Besitzerin einer Schildpatt-Seniorin von bald 20 aus dem Tierheim, die als sehr schwierig und unnahbar beschrieben wurde und bei uns immer mehr aufblühte. Die Angst vor Fremden ist immer noch da – jedes Klingeln an der Haustür heißt Flucht – da wird es wohl sehr schlechte Erfahrungen gegeben haben. Aber bei mir sind alle beschriebenen „Liebesbeweise“ vorhanden. Die Erfahrung, wie es immer intensiver wurde, von anfangs Versteck verlassen zu schnurren, dann köpfeln, ständige Nähe zu suchen und sogar Bäuchlein kraulen lassen, ist ein wahres Gottes Geschenk.

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Sabine,
      vielen Dank für das Lob und noch mehr Dank dafür, dass du einer Seniorin ein Für-immer-Zuhause geschenkt hast!
      Deine Samtpfote muss wirklich schlechte Erfahrungen gemacht haben, aber umso schöner ist es, dass sie dir vertraut und dich liebt. Das zeigt sie dir sehr deutlich.
      Wir wünschen euch noch viele schöne gemeinsame Jahre!
      Liebe Grüße
      Katzenwiewir.de

    • Anonymous sagt:

      Dass eine Katze flüchtet, wenn sie ein Klingeln an der Haustür hört, heißt nicht zwangsläufig, dass sie schlechte Erfahrungen hat. Ich habe meine 3 Katzen alle als Findelwelpen bekommen und sie sind halt einfach unterschiedlich vom Charakter. 2 von ihnen flüchten bei der Klingel sofort … eine kommt nach einer Weile wieder, wenn sie die Besucher als ungefährlich eingestuft hat. Die andere bleibt im Obergeschoß verschwunden … außer die Besucher bleiben über Nacht … dann entspannt sie sich auch.
      Bei dem dritten könnten die Hottentotten durchs Haus marschieren und er würde seinen Platz am Kratzbaum im Wohnzimmer nicht aufgeben … so sind sie einfach …

      • Hauptadmin sagt:

        Hallo,
        du hast natürlich vollkommen Recht! Jede Katze hat ihren eigenen Charakter und ist einzigartig. Unsere sind dem Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und neugierig, aber wir hatten auch schon Katzen, die sich zurückgezogen haben, wenn Fremde im Haus waren. Laute Geräusche (wie eine Türklingel) empfinden fast alle Tiere, die ein gutes Gehör haben, als unangenehm. Wenn die Katze dann noch ein schreckhaftes Wesen hat, wird sie sich eine Weile verstecken.
        Trotzdem denken wir, dass jede Katze, die in einem Tierheim war, eine schlechte Erfahrung gemacht hat. Entweder wurde sie als nicht sozialisierte Katze eingefangen oder sie wurde von ihrem Besitzer dort abgegeben oder gar ausgesetzt. Selbst eine entlaufende Katze, die vorübergehend in einem Tierheim war, hat definitiv eine sehr unschöne Erfahrung gemacht. Ob und in welcher Weise sich diese Erfahrung später noch bemerkbar macht, ist von Tier zu Tier unterschiedlich.
        Lieben Gruß
        Katzenwiewir.de

  3. Sabine sagt:

    Bei dem Artikel wurde mir ganz warm ums Herz. Wir haben zwei Katzen aus dem Tierschutz und sie scheinen sich echt wohl bei uns zu fühlen. Von der „Kopfnuss“ über das Spielzeugmaus bringen (mit viel Gemautze, damit wir es auch ja mitbekommen) bishin zum nächtlichen Kuscheln und auf mir ablegen ist alles dabei.
    Wir sind sehr froh unsere beiden Plüschis zu haben und ich hoffe, sie wissen das auch!
    Ohne Tiere, egal ob Katzen, Hunde, Häschen etc. ist das Leben nur halb so schön 🙂

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Sabine,
      es freut uns, dass du Katzen aus dem Tierschutz ein Für-immer-Zuhause gegeben hast. Sie zeigen dir ihre Liebe und ihre Dankbarkeit jeden Tag!
      Wir wünschen euch noch viele schöne gemeinsame Jahre!
      Liebe Grüße
      Katzenwiewir.de

  4. Anonymous sagt:

    schaurig schöne Geschichten, besonders was die Rechtschreibung und Kommata betrifft! Ich bin immer überwältigt. Sagt den Leuten endlich mal, dass es ein Korrekturprogramm gibt.
    Seit meine Tochter 14 war, haben wir in Folge 3 Kater.
    Der erste war ein Ausbund und nur von uns zu händeln. Ich habe immer gesagt, den kannst du nur mit der Kohlenzange anfassen. Das ist jetzt bildlich gemeint. Er war ein Wildfang von meiner Mutter, die damit ihre Speisekammer mäusefrei hielt und wirklich sehr speziell und auf uns geprägt. Anderen hat er arg zugesetzt. Als er dann starb, an den Auswirkungen eines Arterienverschlusses in den Hinterläufen, haben wir erst gemerkt, wie uns so ein Schmusetier, obwohl er nur, wenn er wollte, geschmust hat, fehlt. Umgeschaut, mein Ex- Kollege hat eine Katze, die gerade Junge hatte, also nach der Entwöhnungsphase einen pechschwarzen, absolut lieben und verschmusten Kater geholt. Unser Mölleke ist ein Pazifist, er geht allen Streitereien mit unserem zweiten Kater (3 Jahre jünger) weitestgehend aus dem Weg und behauptet nur gelegentlich sein Vorrecht. Der jüngste, Yoda, ist ein Raufbold, aber lieb und sehr verschmust. Er ist es auch , der sich gern am Bauch kraulen lässt und sich auch ohne Scheu in die Bauch-nach-oben-Lage dreht. Ein Leben ohne Katzen ist zwar möglich, aber sinnlos.

    • Loony sagt:

      Das finde ich jetzt ehrlich gesagt nicht fair, die Menschen hier so runter zu machen, weil ein paar Fehler dazwischen sind. Sie teilen hier ihre schönen Geschichten mit uns und bekommen dann von jemandem wie dir zu hören, dass sie sich ein Rechtschreibprogramm zulegen sollten.

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo,
      danke für deine anschauliche Beschreibung der verschiedenen Charaktere deiner Samtpfoten. Genau dafür ist diese Seite geschaffen. Katzenliebhaber sollen sich daran erfreuen und ihre Erfahrungen mit anderen Menschen teilen können. Natürlich ist auch Kritik erlaubt, aber diese sollte vor allen Dingen konstruktiv und in freundlichem Ton gehalten werden. Deshalb möchte ich hier ganz allgemein den Hinweis geben, dass auf dieser Seite niemand persönlich angegriffen werden soll. Rechschreib-, Grammatik- und auch Kommatafehler sind nicht so schlimm. Wir möchten, dass die Menschen, die hier schreiben, sich mit ihrem Herzen und der Liebe zu den Katzen ausdrücken dürfen!
      Lieben Gruß
      Katzenwiewir.de

  5. Karsten sagt:

    Hallo an alle,
    ich finde den Artikel echt toll…mein kleiner Bruno kommt aus dem Tierheim…war gerade einmal 9 Monate alt und hatte echt viel durch. Was soll ich sagen – wir haben uns gesehen und es war Liebe auf den ersten Blick. Seit den ersten Stunden bei mir liegt er auf der Couch bei mir…nein nicht an den Füßen immer schön in meinem Arm. Und wenn ich ins Bett gehe kommt er wenige Minuten später nach und legt sich neben mich. Er versucht dann immer wenigstens ein Körperteil von mir zu berühren um zu wissen das ich da bin. Auch wenn ich mich nachts umdrehe und von ihm weg rutsche dauert es keine 30 sek bis er nachrutscht bis er mich wieder spürt. Ich denke das hat echt viel mit Liebe zu tun 🙂
    Er ist mein ein und alles und das weiß er auch…und jeden Tag lässt er mich spüren das er es weiß und gibt mir etwas zurück :-))))

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Karsten,
      vielen Dank für das Lob! Dein kleiner Bruno ist ja wirklich ein richtiger Kampfschmuser! Es ist schön, dass du ihm ein Zuhause und deine Liebe geschenkt hast. Gerade Katzen aus dem Tierheim, die schon einiges hinter sich haben, sind besonders dankbar dafür und das zeigt er dir auch sehr deutlich.
      Wir wünschen euch noch viele schöne gemeinsame Jahre!
      Liebe Grüße
      Katzenwiewir.de

    • Sven Ketzer sagt:

      Hihihi schöööön

  6. Tina sagt:

    Ich habe zwei Katzen. Speedy hab ich schon seit sie klein war,und mittlerweile ist sie 12 Jahre alt. Sie ist sehr anhänglich und verschmust. Morgens beim Frühstück sitzt sie immer auf dem Stuhl neben mir. Sie schläft jede Nacht bei mir im bett,seit ich denken kann. Sie kuschelt sich immer an meinen Bauch und dann schläft sie da die ganze Nacht.
    Meine zweit Katze Sina habe ich aus dem Tierheim zu mir geholt.
    Sie war eine Fundkatze und in ihrem verhalten immer eher etwas ruppig. Nachdem sie sich bei uns eingelebt hatte,hat sich ihr Verhalten aber geändert. Anfangs war sie gar nicht so verschmust und wenn ich ihren bauch gekrault hab hatt sie mich gekratzt. Mittlerweile legt sie sich auf den rücken und ich kraule ihren bauch und dabei schnurrt sie wie ein Rasenmäher.
    Sie folgt mir auch ständig egal wo ich hin gehe. Wenn ich aufstehe und in die küche lauf, folgt sie mir. Wenn ich die treppe hoch gehe folgt sie mir. Sie möchte immer in der Nähe von ihrem Frauchen sein.
    Was ich auch sehr süß finde. Sie sitzt ganz oft am Fenster und wartet auf mich wenn ich nach Hause komme. Ich hab immer zur selben Zeit Feierabend und laufe dann den Weg nach Hause. Sie weiß immer wann ich ungefähr komme und sitzt dann am Fenster bis ich Zuhause bin. Mittlerweile ist sie genauso anhänglich und verschmust wie speedy,das freut mich sehr das sie sich positiv verändert hat.

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Tina,
      vielen Dank für deinen Bericht. Es freut uns sehr, dass deine beiden Stubentiger sich bei dir offensichtlich sehr wohl fühlen. Deine beiden zeigen dir sehr deutlich, wie sehr sie dich lieben und vor allem Sina ist wohl dankbar, dass du sie aus dem Tierheim gerettet hast.
      Wir wünschen euch noch viele schöne gemeinsame Jahre!
      Liebe Grüße
      Katzenwiewir.de

  7. janin sagt:

    Meine beiden Katzen zeigen es mir ganz unterschiedlich also mein Lucky schläft meist die ganze Nacht in meinem so das er schon taub wird^^ und muss überall mit hin, während seine Schwester immer in meine Pullover/ Jacke kriecht während ich sie an habe kann sogar dann durch die Wohnung laufen ist das normal xD ich liebe meine Babies wirklich.

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Janin,
      jede Katze ist einzigartig und so zeigt auch jede Katze auf ihre eigene Art und Weise ihre Zuneigung. Deine beiden Samtpfoten zeigen dir deutlich, dass sie sehr gerne in deiner Nähe sind.
      Wir wünschen euch noch viele glückliche Jahre!
      Liebe Grüße
      Katzenwiewir.de

      • Maic sagt:

        Hallo
        Ich habe habe vor einer woche ein kleiner kater mit 8 wochen bekommen weil seine Mutter ihn nicht mehr wollte habe daraufhin bei facebook dicken shit sturm bekommen und als Tierqäuler hingestelt. Aber dad war mir egal. Der kleine ist mein ein und alles er heisst Lutciver und hat sich super gut eingelebt. Ich spiele mit ihm den ganzen tag er ist richtig verschmust ist nur am schnurren ich kann alkes mit ihm machen da er volles vertrauen hat. Er legt mir meine Haare mein Arm meine Hand und wir grinsen uns ständig an. Er schläft auch bei mir im Bett unter der Decke an meinem Bauch. Am 1 august bekommt er ein neuen Mitbewohner. Katzen sind für mich die besten Freunde sogar vorn Mensch. Ich bin Frührenter ind er gibt mir einfach alles um Glücklich sein zu können und dad bekommt er zu 100% von mir zurück. Er macht mein Leben wieder lebenswert und dafür bin ich ihn sehr dankbar. Gruss Maic

  8. Ronja Tuskowski sagt:

    Meine Katze macht seit sie klein ist und sie auf dem Boden sitzt ein Zeichen einmal kurz dann lang und wieder kurz und ich weiß nicht was das heißt

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Ronja,
      leider verstehe ich nicht, wie oder womit sie dieses Zeichen macht. Wenn sie so mit den Augen zwinkert, dann ist das wohl ihre Art dir zu sagen: Ich hab dich lieb!
      Liebe Grüße
      Katzenwiewir.de

  9. Marijke sagt:

    Hallo und guten Abend,
    wir haben seit fast zwei Jahren einen Kater der auf dem Hof lebt, die eigentlichen Besitzer des Katers haben ihn morgens und dan mal abend was zu essen gegeben und mal haben sie es vergessen. Seit 1 1/2 Jahren füttern wir ihn morgens nur eine halbe Dose, da er ja Mäuse und so fangen soll.
    Er hat sich dan wohl im Oktober 2016 mit was angelegt das ihm in den Schwanz gebissen hat, hat sich immer wieder entzündet und an verschiedenen stellen haben sich Abszesse gebildet. Wir sind dan auf unsere kosten zum Tierarzt, trotz spritze und Transport box war er nicht sauer auf uns. Seit dem die Abszesse mit (januar2017) mit Antibiotikum 2xTäglich behandelt wurden, ist er noch mehr auf uns fixiert als vor dem Tierarzt Besuch. Als es ihm dan besser ging nach drei tagen hat er uns ein Hermelin auf die Terrasse gebracht und es erst vor unseren Augen tot gebissen. Liegen gelassen, danke, und die toten Mäuse seit dem, habe aufgehört zu zählen.
    Sitzt jeden abend am Fenster und will rein, lassen wir ihn auch und morgens wartet er vor der Haustür bis wir ihn füttern.
    Ach und sein vertrauen zu uns ist sehr groß, er schläft so fest ein das er anfängt zu träumen, und was ganz oben steht macht er auch seit ca. 1jahr.
    Einfach ein super Kater(Casie)
    Wir lieben Ihn.

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Marijke,
      erst einmal vielen Dank, dass ihr euch um Casie kümmert. Es gibt viel zu wenig Menschen, die nicht wegsehen, wenn ein Tier Hilfe benötigt.
      Casie zeigt euch ja sehr deutlich, dass er dankbar ist und euch vertraut. Er weiß wohl, wie viel Glück er hatte, dass ihr da wart, als er ihm schlecht ging.
      Wir wünschen euch noch viele glückliche Jahre!
      Liebe Grüße
      Katzenwiewir.de

  10. Meluschka sagt:

    Meine kleine Patig macht alles was da steht bis auf den letzten Punkt mein Liebling. Ich liebe sie aber genauso sehr 💕. Sie ist mein kleines Pupsi. Das mit den geschenken sind bei mir aber nur Spielzeuge (Gott sei dank). 😍

  11. Maren sagt:

    Mein Prinz Maximus-Aurelius bringt mir zwar nicht sein Lieblingsspielzeug, aber seit ich ihn habe weicht er mir kaum noch von der Seite. Ich muss alle Türen offen haben, damit er jederzeit zu mir kommen kann. Habe ich auch nur eine Tür zu mault und kratzt er so lange bis ich die Tür aufmache. Ich kann nicht einen Schritt gehen, ohne über ihn zu stolpern und jede Nacht weckt er mich; weil er kuscheln möchte. Er liegt dann auf meiner Brust und reibt sein Gesicht an meines und er schleckt meine Hände ab. Meinen Freund hat er Anfangs immer „angegriffen“ aber mittlerweile haben sich die beiden arrangiert und er schmust sogar mit ihm. Aber wenn mein Freund bei mir nächtigt, schläft Prinz Maximus-Aurelius nur bei meinen Füßen. ❤ ich liebe den kleinen Stinker so sehr.❤

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Maren,
      dein kleiner Prinz zeigt dir sehr deutlich, wie sehr er dich liebt und dir vertraut. Es ist schön, dass ihr eine so starke Bindung zueinander habt und wir wünschen euch noch viele schöne gemeinsame Jahre!
      Liebe Grüße
      Katzenwiewir.de

    • Alexandra sagt:

      hallo ich habe da mal ne frage

      und zwar geht es um mein karter ……seit 4 wochen weckt er mich immer …..nacht für nacht…..was mich auch nerven tut…..ich liebe meine katzen…….aber das kann nicht so weiter gehen……er macht so lange bist das ganze haus wach ist

      meine katzen dürfen nicht im bett schlafen…… sie habe ein katzenzimmer……im ganze haus frei lauf ……ich mache die türen zu vom wohnzimmer und küche und schlafzimmer und nachst mault und kratzt er an der tür…….ich werde dann wach aber mache die tür nicht auf das geht dann die ganze nacht so……

      was kann ich dagegen tun

      MFG

  12. Diana sagt:

    Ich verstehe meine Katze leider auch nicht mehr 😔
    Vorher hab ich ohne Ende kopfnüsse von ihr bekommen und sie kam auch immer sofort zum kuscheln..
    Aber jetzt kommt sie garnicht mehr streicht mir nicht mehr um die Beine nichts…
    Sie hält sich zwar meist mit mir im Wohnzimmer auf aber zeigt nur wenig Interesse an mir

  13. Alina sagt:

    Hallo zusammen ….eine Freundin von mir ist in Urlaub geflogen…die katze ist nun bei mir für 9 Tage ….die ersten Tage waren gewöhnungsbedürftig…mittlerweile werde ich andauernd abgelenkt massiert…vorallem in der Nacht werde ich als liege wahrgenommen….. das sie mich wohl gern hat das ist mir klar……eine frage hab ich jedoch….was bedeutet es wenn sie mir hinterher rennt und laut miaut…manchmal auch beim streicheln….Sue schnurrt und miaut gleichzeitig? Kann es sein das sie ihre Besitzer vermisst?

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Alina,
      natürlich vermisst die kleine Maus ihre Besitzer, aber sie scheint sich bei dir sehr wohl zu fühlen. Wenn sie nachts bei dir (oder auf dir) schläft und dich massiert, ist das schon ein großer Liebesbeweis.
      Wenn sie dir hinterher rennt und miaut, will sie Aufmerksamkeit (oder auch Futter, weil Katzen ja bekanntlich immer hungrig sind). Es gibt Katzen, die sind sehr „gesprächig“ und andere, die eher weniger miauen. Erwachsene Katzen miauen, wenn sie mit dem Menschen kommunizieren wollen. Schenke ihr weiterhin deine Aufmerksamkeit und deine Liebe und sie wird den nächsten Urlaub gerne wieder bei dir verbringen 🙂

  14. Monika Kleiner sagt:

    Hi zusammen! Ich hab nen KAter wird diese Jahr 12 Jahre alt. er liebt es mom zu mir zu kommen und einfach nur zu relaxen! Geholt hab ich Kyle mit 3 Monaten, das einzige was er hasst ist Veränderungen in meiner Wohnung, wen ich aufräume da faucht er. und Tierarzt dass Hasst er wie die pest. Aber er schmusst sonst sehr gerne und schnurrt ab und zu. Da er ein reiner STubentiger ist bringt er mir meist sein Lieblingsspielzeug. Wen ich ein Freund habe wird er misstrauisch angeguckt und dann mal am bein gerieben. Wen dieser das ist mir aufgefallen nicht gut für mich ist geht Kyle in die Höhle der Katzenbäume oder knurrt! Ich liebe diesen Kater, jetzt ist er bei mir und schnurrt. Er schaut mich auch immer an.

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Monika,
      Katzen sind wirklich sehr schlaue Tiere und passen gut auf ihre Menschen auf. Meist besitzen sie eine bessere Menschenkenntnis als ihre Besitzer und zeigen, wen sie mögen und wen nicht.
      Da dein kleiner Schatz ein Stubenkater ist, kann er dir ja auch keine anderen Geschenke machen als seine Spielzeuge. Aber das ist doch auch ein riesiger Liebesbeweis.
      Wir wünschen euch beiden noch viele schöne Jahre miteinander!
      Katzenwiewir.de

  15. Birgit sagt:

    Hallo !
    Mein Kater ist jetzt 7 Monate alt und ich liebe ihn über alles, doch mein Problem ist das er gegenüber mir aggressiv ist – er springt mich an beisst und kratzt mich ! Oft regt er sich gar nicht mehr ab ! Macht er bei meinem Lebenspartner nicht – da legt er sich kurz am bauch und lässt sich streicheln . Er schläft in der nacht bei MIR am Kopfpolster und ist auch ganz lieb – doch Tagsüber mag er mich nicht :-(. Was kann ich tun – es tut mir in der Seele weh – Kann mir wer einen rat geben ?

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Birgit,
      dein kleiner Kater macht dir ja wirklich Kummer. Es gibt mehrere Gründe dafür, dass er dir gegenüber aggressiv sein kann. Hast du die Artikel über die Aggression durch Streicheln und die Spielaggression gelesen? Vielleicht findest du dort schon ein paar Hinweise.
      In dem Alter kann es auch gut sein, dass er einfach noch erzogen werden muss. Junge Katzen sind oft sehr übermütig. Vielleicht hat dein Partner ihm schon gezeigt, dass er sich solche „Grobheiten“ nicht gefallen lässt und darum ist er bei ihm schon so sanft.
      Schau doch mal genau hin, wie dein Partner den kleinen Kater streichelt. Vielleicht hat er die richtige „Technik“. Katzen sind sehr individuell…
      Auf jeden Fall solltest du ihm zeigen, dass dir sein Verhalten nicht gefällt. Wann immer er dich kratzt oder beißt, lass ihn sofort in Ruhe und, wenn möglich, verlass den Raum (mit Nichtbeachtung reagieren). Wenn du dies konsequent anwendest, wird er sein Verhalten bestimmt ändern.
      Vielleicht macht ihr euch auch mal Gedanken, dass der kleine Kater einfach einen Spielgefährten braucht.
      Viel Erfolg und schreib mal, wie sich die Situation entwickelt.
      Katzenwiewir.de

      • Birgit sagt:

        Danke für die Prompte Antwort , und ja mein Partner ist da konsequenter als ich. Ich bin da sehr nachlässig ( Socki mach das nicht , hör auf – hab dich ja lieb ,…….) Hab leider einen grossen Fehler gemacht und den kleinen Knopf mit 6 Wochen schon bekommen , kann das leider nicht mehr gut machen. Eine zweite katze kommt leider nicht in Frage 🙁 . Er ist sonst wirklich brav , dass er kein Schmuser ist – hab ich schon akzeptiert, doch das Verhlaten macht mich traurig und seelisch fertig – weil der kleine Motzer mein Leben ist ! Werde deinen Rat versuchen durchzuziehen auch wenns mir schwer fällt. Er weis natürlich dass ich ihn fast alles angehen lasse und das ER mir leider Herr ist 🙂 – Unser kleine Sonnenschein ist ja wie unser Kind ! Ich halte dich auf dem laufenden – nochmals Danke für deine Antwort glg Birgit

        • Hauptadmin sagt:

          Liebe Birgit,
          wenn du den kleinen Kerl schon mit 6 Wochen bekommen hast, hatte er nicht die Möglichkeit das Sozialverhalten von seiner Mama und seinen Geschwistern zu lernen. Deshalb ist es für ihn besonders schwierig seine Krallen und Zähne unter Kontrolle zu halten 😉 Er weiß nicht, dass es schmerzhaft ist, wenn er kratzt und beißt. Trotzdem bin ich der festen Überzeugung, dass du ihm das mit viel Geduld, Konsequenz und natürlich Liebe noch beibringen kannst. Dein Partner hat es ja auch geschafft 😉
          Wir freuen uns auf weiter Berichte von dir und Socke!
          Liebe Grüße
          Katzenwiewir.de

      • Birgit sagt:

        Hallo !
        Mein Mann und ich haben entschieden, Socki einen Spielgefährten zu schenken – jetzt weis ich nicht welches Alter ich nehmen soll bzw. hab ich Angst das er niemanden akzeptiert ! Hat wer einen Vorschlag ? glg

      • Anzhelika sagt:

        Halo ich habe eine katze die 8 oder 9 monate alt ich neme sie imer hoch und halte sie wie ein baby hab ich vieleicht etvas falsches gemacht

        • Hauptadmin sagt:

          Liebe Anzhelika,
          wenn es deiner Katze gefällt auf dem Arm getragen zu werden, ist das vollkommen in Ordnung. Manche Katzen mögen das wirklich.

      • Anzhelika sagt:

        Ich gebe meistens meine katze küss chen und sie mir auch manchmal leckt sie meine hand und dann beist sie mich aber nicht fest was kann das bedeuten

        • Hauptadmin sagt:

          Liebe Anzhelika,
          wenn deine Katze dich ableckt, ist das immer ein Liebesbeweis. Sie hilft dir bei der Körperpflege (weil Menschen sich doch nicht ordentlich putzen) 😉 Die Bisse danach sind sogenannte „Liebesbisse“, d. h. wie ein kleines Kind, hält es die Katze vor lauter Liebe nicht aus und muss einfach zupacken. Bedenke bitte, dass Katzenkratzer und vor allen Dingen auch Katzenbisse für den Menschen gefährlich werden können. Es drohen schlimme Infektionen. Solltedeine kleine Maus dich verletzen, musst du dieses Verhalten unbedingt abtrainieren. Dies gelingt mit viel Disziplin und Geduld. Wann immer die Liebesbisse zu heftig werden, sage laut „Nein“, entziehe ihr vorsichtig deine Hand und setze sie auf den Boden.
          Liebe Grüße
          Katzenwiewir.de

    • corinna sagt:

      Hallo Birgit,
      ich denke, er möchte mit dir spielen. Mein Kater wird im April 2 und ist total auf mich fixiert, hört auf’s Wort und weicht mir nicht von der Seite…er findet es auch manchmal lustig, mir aufzulauern, mich anzuspringen oder zu beißen. Bei anderen Familienmitgliedern macht er das auch nicht-ich bin halt sein liebster Spielgeselle. Ich glaube, die verstehen einfach nicht, dass wir andere Spielinteressen haben. Mich nervt das auch aber ich denke, es geht vorbei, wenn sie älter werden.
      Einfach durchhalten, man gewöhnt sich dran!

      • Birgit sagt:

        Hallo Corinna!
        Es ist einmal besser dann wieder nicht – wie er aufgelegt ist ! Ich würde ihm ja gerne einen Spielgefährten dazu geben aber mein Mann ist da sehr dagegen obwohl er Socki auch über alles liebt ! Aber ich kenn viele allein lebende Wohnungskatzen , und man muss auch sagen es fehlt ihm sonst an NICHTS – er bekommt jetzt auch noch eine katzenklappe dass er wenn ER will auf unseren grossen Balkon kann – vielleicht bringt das auch wieder mehr für unseren kleinen Racker ! Nerven ist der flasche Ausdruck ich kränke mich und glaub immer das er mich nicht mag und noch dazu bin ich allergisch und quill natürlich bei jeden auch nur so kleinen Kratzer voll auf 🙂 Aber für mein Baby nehm ich auch das in Kauf ! glg Birgit

    • Bluebella sagt:

      Hallo Birgit,
      ich bin schon mein ganzen Leben lang „Katzenmama“ – hatte bis heute 12 Katzen – eine davon lebt immer noch und ist heute ca. 21 jahre alt. Da ich Erfahrung mit Katzen auch mit Babys habe – da meine Katzen auch einmal Junge hatten, kann ich Dir sagen, dass das Verhalten Deines kleinen Katers völlig normal ist. Er hat sich Dich ausgesucht, weil Du für ihn „unterlegen“ scheinst. Dein Freund wird eine gewisse Dominanz auf ihn ausstrahlen – und an Dir übt er all die schönen Dingen, die er sonst mit seinen Geschwistern oder auch mit Mama machen würde. Die jungen Kater haben sich bei mir zu dritt hinter dem Sessel versteckt, um ihre Mama zu Fall zu bringen. Einer ist immer der Anführer – und wird im Rang später der Stärkere sein. Untereinander wird auch geübt, gebissen, gekratzt, aufgelauert, angesprungen etc. – das alles probiert der Kleine nun an Dir aus – er meint, er wäre stärker als Du. Ihr lebt zusammen in einer Wohnung und nun ist es an Dir, dem kleinen Kater zu zeigen, dass Du ihm etwas zu sagen hast und ihm überlegen bist. Das heißt nicht, dass Du nicht mit ihm spielen sollst – nur „Achtung“ – wenn es Dir zu doll wird und er Dein Handgelenk umklammert und mit den Hinterpfoten kratzt und feste beißt – musst Du ihm mit einer kleinen zusammengedrehten „leichten“ Zeitung (Prospekt) eins drüberziehen und ganz laut „Nein“ sagen. Das musst Du so oft machen, bis er aufhört. Er kann mit Dir spielen, aber nur so – wie Du es noch als angenehm empfindest. Du hast das Sagen – zeig es ihm liebevoll – aber konsequent. Schlage bitte niemals mit der Hand zu – das wird er Dir nicht vergessen. Nimm so leichte Blättchen aus der Zeitung…er wird das dann nach einiger Zeit schon verstehen – und sich unterordnen. Das soll ja nicht bedeuten, dass der Kleine keinen Spaß haben soll – spielen mit dem herkömmlichen Katzenspielzeug wie Angel usw. ist durchaus sinnvoll. Anschleichen, jagen und springen – soll er ja richtig lernen. Wer füttert denn bei Euch? Dein Freund? Dann müsst Ihr Euch abwechseln – damit er weiß – beide sind meine Dosenöffner. Leckerlis zur Belohnung, wenn er von dir ablässt und zart mit Dir spielt…musst du einbauen. Du musst das ruhige schöne Spiel mit etwas angenehmen verknüpfen – dann verbindet der Kleine es auch damit. Das er nachts bei dir schläft – zeigt doch, dass er sich mit Dir verbunden fühlt – ihm ist nur nicht klar, an welcher Stelle er steht. Bring es ihm „liebevoll“ bei – wie oben beschrieben! Viel Erfolg und viel Spaß! …und noch etwas…wenn der Kleine nicht zu viel alleine ist (zB den ganzen Tag und abendes kommt erst jemand) dann ist es wirklich sinnvoll für einen Spielkameraden zu sorgen. Wenn er nur kurz alleine ist…dann müsst ihr mit ihm spielen. Spätestens nach der Kastation werden die Katzen ruhiger und sind auch gerne mit ihrem Menschen alleine. Liebe Grüße

      • Birgit sagt:

        Liebe Bluebella! Vielen Lieben Dank für deine Erfahrung und Worte ! Tut sehr gut so eine Meinung zu lesen denn mein kleiner racker ist mein leben ! Zur deiner Frage ich füttere meistens aber auch mein Mann gibt ihm Futter – doch ich stehe mit ihm in der Früh auf ! Ja er kuschelt auch in der nacht bei mir – wie gestern wieder – da schlaf ich keine Minute weil ich es sooooo sehr geniesse ! 🙂 Aber ich hab meinen Mann soweit das wir versuchen ihm ein kleines Brüderchen zu schenken – seine Mam ist wieder trächtig und ich wird ihm den Gefallen tun – hoffe nur er akzeptiert ihn – weil er ja schon sehr zeigt dass alles ihm zu Hause gehört ! Werde deine ratschläge versuchen umzusetzten ! Vielen Dank für deine Hilfe! glg – wird euch auf den laufendnen halten !

  16. Anonymous sagt:

    Mein Kater springt immer zu mir aufs Sofa und versteckt die toten Mäuse. Warum?

  17. Ani sagt:

    Meine Luzy macht fast alles davon. Sie ist uns damals als ausgehungerte Jungkatze zugelaufen und einfach geblieben. Dieses Jahr ist sie 17 geworden und ich hoffe, dass sie noch sehr lange bei mir sein wird. Sie folgt mir überall hin, schläft in meiner Nähe – gerade an meinen Füssen, geht ins Bett wenn ich im Bett bin, setzt sich mit mir auf die Couch etc. Sie schmeißt sich auf den Rücken, damit ich ihren Bauch streichle, geht mit mir spazieren, meine Mutter besuchen und freut auch, wenn ich nach Hause komme. Eine rundum perfekte Katze und ich liebe sie einfach. 😍

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Ani,
      da hat Luzy sich ja genau das richtige Zuhause ausgesucht! Das zeigt doch mal wieder, dass wir Katzen richtig schlau sind. 🙂
      Wir wünschen euch noch viele schöne Jahre miteinander!
      http://www.katzenwiewir.de

    • Meine Katze ist 7 Monate alt,heisst Snowball und ist schneeweiss mit grauer/n
      Nase ,Pfoten ,schwanz,und Ohren

      Sie ist SEHR verspielt und schläft immer bei mir sie ist sooo süss❤️Leider habe ich 4 andere Katzen die alle 14 Jahre alt sind (leider)
      Also viel glück mit deiner Katze und ein gutes neues Jahr 😘

  18. Denise sagt:

    Meinen kater balu habe ich jetzt seid seiner geburt und der ist jz schon 6 jahre alt, mittlerweile lebt er jetzt auch im freien da ich mit ihm umgezogen bin, aber bei jeder seiner begrüßungen schleckt er mich im ganzen gesicht ab und schmiert sich an mich, legt sich in meiner arme wie ein kleines baby und will um keinen preis von mir weichen, sogar wenn ich esse will er unbedingt auf meinem Schoß liegen und wartet bis ich fertig bin damit er mich weiter ansabbern kann =)
    Er ist sogar leicht eifersüchtig auf meinen freund, so auf die art wie
    „das ist nur mein mädchen!“
    Aber weh tun könnte er keiner fliege ^^

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Denise,
      da hast du ja einen richtigen Schmusekater. Wir freuen uns immer wieder, wenn wir lesen, dass viele Menschen eine so innige Beziehung zu ihren Samtpfoten haben.
      Wir wünschen euch noch viele glückliche Jahre miteinander!
      http://www.katzenwiewir.de

  19. Flora B. sagt:

    Mein Kater Chili ist ein Findelkind. Eine Kollegin meiner Mutter hat ihn mauzend auf einer Mauer gefunden. Als er zu uns kam, wollte er gar nicht raus aus seinem Katzenkorb; nur mit Bestechung (Milch) tappelte er langsam und scheu durch unseren Flur und Esszimmer. Bis er sich irgendwann hinter unseren CD’s verkroch und dort erstmal mit einem Nickerchen diesen Stress verarbeiten musste. Schließlich war ich die erste, die ihn anfassen durfte. Er passte gerade mal in meine Hand.
    Zur Zeit genießt er das entspannte Landleben, da wir ein Stück weiter draußen wohnen. Er ist jetzt fast ein Jahr alt.
    Er schläft bei mir im Bett, bzw. wenn er, wenn ich schlafen möchte, nicht da ist, dann mache ich auch die Tür zu, aber er schläft schon ziemlich häufig hier. Zu unserem Bedauern (zu seinem nicht;) haben wir ihm nicht richtig abgewöhnt, dass er uns beißen und kratzen darf. Wenn er auf Kratzfuß ist, sollte man ihm deswegen nicht unbedingt zu nah kommen und ihn sich erstmal beruhigen lassen. Aber wenn er sich beruhigt hat, dann ist er der süßeste Kater der Welt. Er leckt zum Beispiel unsere Hände, wenn wir sie ihm hinhalten, obwohl das auch eine „Vorbereitung“ auf sein Beißen sein kann;)) Aber alles in allem ist er mein kleiner Schatz und ich würde so schnell nicht mehr ohne ihn leben wollen. :*

    • Hauptadmin sagt:

      Liebe Flora,
      da hat der kleine Chili ja richtig Glück gehabt, dass er sich dich als Menschenmama ausgesucht hat. Das Landleben ist natürlich für eine Katze etwas besonders schönes.
      Wir wünschen euch noch viele schöne Jahre!
      Lieben Gruß
      http://www.katzenwiewir.de

  20. Michelle sagt:

    Meine jetzige Katze ist mir zu gelaufen. Sie war noch klein und als ich hier eingezogen bin, kam sie immer in die Küche und hat Essen geklaut. Ich habe mich dann mehr mit ihr beschäftigt. Sie war auch sehr scheu. Irgendwann ließ sie sich von mir streicheln und folgte mir überall hin. Mittlerweile schläft sie nachts mit im bett, ist überall da, wo ich auch bin. Ein paar tote Tiere habe ich auch schon bekommen 😛 Sie lässt sich nur von mir streicheln und hoch heben. Besuch wird immer angehaucht. Wenn sie draußen ist muss ich nur pfeifen und wenige Minuten steht sie vor der Balkon Tür und die Freude ist groß 🙂

    • Hauptadmin sagt:

      Dann können wir dir nur gratulieren. Du hast das Herz deiner kleinen Samtpfote erobert! Wir wünschen euch noch viele glückliche Jahre zusammen!

  21. Jil sagt:

    Ich habe zu Ostern eine Kater als Nachfolger zu meiner Katze bekommen, die anfang des Jahres eingeschläfert würde mit 14 Jahren.
    Glücklicherweise kann ich schon nach den paar Monaten sagen, dass alle Punkte auf meinen Kylo zutreffen. Er ist ein 3-jähriger Perser-Main-Coon-Mix und sehr ruhig und verschmust. Zwar haben wir ihm einen Kratzbaum mit Höhle und ein Körbchen besorgt, aber die Höhle und das Körbchen benutzt er nicht wirklich. Seine Rückzugsmöglichkeit ist unter meinem Bett und sein Schlafplatz in meinem Bett. Alleine auf die Toilette darf ich auch nicht mehr und selbst, wenn ich runter gehe, wo unsere zwei bösen Hunde sind vor denen er noch ein wenig Respekt hat, folgt er mir immer bis zur letzten Treppenstufe – wenn die Hunde nicht in Sicht sind mittlerweile sogar noch weiter! Er blinzelt mir ab und zu auch zu, was ich immer erwiedere. Zudem hält er sich lediglich in dem Raum auf, in dem ich bin. Er tapst auch immer auf mir rum – vorzugsweiße auf meiner Brust, der kleine Racker :’D Liege ich im Bett und habe den Laptop auf dem Schoß, möchte er immer sofort auf meinen Bauch und gestreichelt werden. Dabei gibt er mich auch öfters mal Kopfnüsse und tapst wie gesagt. Jetzt gerade, wo ich auf dem Bauch liege, macht er es sich zum schlafen auf meinen Beinen gemütlich. Ich finde, er verhält sich super süß und in manchen Punkten wie ein Hund. Wenn ich in mein Zimmer komme, kommt er gleich angelaufen, springt an mir hoch und reibt sich schnurrend und mauzend an meinen Beinen!

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Jil, es ist schön, dass dein kleiner Kylo so sehr an dir hängt und dir seine Liebe zeigt. An die Hunde wird er sich bestimmt mit der Zeit auch gewöhnen. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass es für Kylo schön wäre, wenn er auch einen kätzischen Kameraden hätte? Im Doppelpack machen Katzen auch doppelt so viel Freude! 🙂

  22. toni websahlorv sagt:

    ich habe eine kleine Katze mit zu Weihnachten geschenkt bekommen von meinen Eltern und ich habe sehr viel mit ihr gespielt. Und irgendwann lief sie mir so lange sind daher bitte ich Sie sie im Korb geschickt hat. Da war sie sehr beleidigt. Doch am nächsten Tag das fand ich sehr komisch verabscheute sie mich irgendwie sie hat mich andauernd gekratzt und dann auf einmal kann sie wieder zu mir angerannt und war so fröhlich über mich

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Toni, Katzen sind manchmal wirklich sehr nachtragend und zeigen dies ihrem Menschen auch. Aber letztendlich siegt dann doch immer die Liebe!

  23. Marcel sagt:

    Mein Kater 5 Monate alt lief mir ständig hinterher ( vom ersten Tag an als ich ihn neu hatte) . Das hat er sich aber so langsam abgewöhnt ( seit dem er nachts draussen ist) . Ich kann ansonsten auch alle Punkte bestätigen bis auf eins. Er war im Bett noch NIE auf meinem Bauch oder direkt auf meinem Schoß. ( immer daneben aber eben nie AUF dem Bauch oder Beine) Ich muss hinzufügen, daß er von Anfang an ein richtiger Draufgänger war ( er ist allerdings etwas ruhiger geworden…seit dem er raus kann) Er flippt beim Spielen teilweise richtig aus. Was mich im Gegenteil nicht erschrak , sondern eher zum Kichern brachte. Auch das hat sich so löangsam beruhigt. Nun kommt aber die Zeit wo er immer lä#nger draussen bleibt und , ich glaube es wird Zeit, dass ich ihn Kastriere. Er bringt immer mehr Tiere nach Hause. Hauptsächlich Mäuse ( 1 mal auch einen Vogel) Die er immer komplett verspeist. Ich habe den Eindruck , daß er sich etwas von mir distanziert hat. Trotzdem sitzt er am sehr frühen Morgen (fast) immer auf meinem Bett ( an den Füssen oder am der Kopfseite und schläft auch meistens ein , oder wartet , geduldig, bis ich wach werde. Er hat früher immer mit meinen Füßen gespielt, bis ich wach war , aber das macht er in letzter Zeit auch nicht mehr. Ich denke, er wird langsam erwachsen ?!

    lg Marcel

    • Melodie camphell sagt:

      ich habe eine frage wie sieht dein Kater denn aus und wo wohnst du

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Marcel, vielen Dank für deinen Bericht.
      Das Wichtigste gleich zuerst: Du solltest den Kater möglichst bald kastrieren lassen. Erstens gibt es schon mehr als genug Katzenelend (ja, auch in Deutschland) und, was für dich und deinen Kater noch wichtiger ist, ein kastrierter Kater lässt sich nicht auf jeden Machtkampf mit anderen Katern ein.
      Der kleine Kerl ist jetzt in einem Alter, wo er seine Umwelt immer mehr erforscht und der „Dosenöffner“ nicht mehr ganz so wichtig ist (schließlich kann er sich ja auch bereits selbst ernähren 😉 ). Deshalb läuft er dir nicht mehr ständig hinterher. Solange er gern in deiner Nähe ist, ist er auch glücklich bei dir. Auch das Spielen wird gemäßigter, einerseits weil er kein Kitten mehr ist, andererseits aber auch, weil er Freigänger ist und sich draußen beim Jagen austobt.
      Nicht alle Katzen sind Schoßkatzen. Wenn er sich zum Schlafen eng an dich kuschelt, ist dies ebenso ein Zeichen für seine Liebe und sein Vertrauen als würde er direkt auf deinem Schoß liegen.

  24. Melodie camphell sagt:

    ich liebe ja Katzen doch ich habe leider selber keine.manchmal auf der Straße sehe ich dann einfach ein paar Katzen aber die hauen immer direkt von mir ab. da habe ich mal wie es da steht geblinzelt und da haben sich dann halt die Katzen an mir anvertraut jetzt habe ich jeden Tag eine Katze bei mir im Garten

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Melodie, wenn man weiß, wie man mit Katzen kommunizieren kann, funktioniert das sehr gut. Es freut uns, dass du das Vertrauen der Katzen gewinnen konntest. Bitte denke aber daran, dass du eine fremde Freigänger-Katze nicht füttern solltest!

      • Melodie camphell sagt:

        ja ich weiss doch mittlerweile ist diese Katze auch meine Katze da ich mit ihr beim Tierarzt war weil sie krank aussah und er gesagt hat sie brauche jemanden der sich um sie kümmert

  25. conny sagt:

    Hallo, ich habe zwei Stubentiger 🙂 Meine Tigerlilly ist aktuell 9 Jahre alt, eine ruhige british Kurzhaar, was ja typisch für die Rasse ist. Sie war früher oft draussen, kam aber immer auch mitten in der Nacht heim, jetzt in der Stadt geht das nicht mehr. Sie hüpft nur manchmal aufs Dach , kommt aber nach Stunden wieder rein.
    Konnte mit ihr alle Punkte abhaken, nur auf mir liegen tut sie nie. Redet aber viel mit mir, und hat noch nie was kaputt gemacht.
    Unsere hexe, die 5 Jahre alte Tinkerbell, ist da ganz anders, konnte auch alle punkte sehen, sie ist aber mein Hüftsitzer, sie setzt sich immer auf meine Hüfte wenn wir fernsehen, ist ziemlich aufdringlich wenns ums Schmusen geht und geht auch mit auf Toilette.
    Beide hören wie Hunde, wobei Lily oft auch einfach zu faul ist um sich zu bewegen.
    Vielen Dank für den Text , freu mich das meine Mädels mich mögen, auch wenn es zwischen den Beiden anfangs so garnicht klappte
    jetzt dulden sie sich, und begrüssen sich wenn eine davon draussen war

    • conny sagt:

      oh und Geschenke, als sie noch draussen jagten, lagen da regelmässig, wie kleine Soldaten, spitzmäuse und Mäuse vor meiner Tür

    • Hauptadmin sagt:

      Hallo Conny, vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut uns, dass deine Katzen eine so innige Beziehung zu dir haben und wir wünschen euch, dass ihr noch viele schöne gemeinsame Jahre habt. Liebe Grüße an Tigerlilly und Tinkerbell 🙂

  26. Kater Paule sagt:

    Mein Katerchen ist aktuell 16 (Menschen)Jahre alt (habe ihn mit einem Jahr ursprünglich als Urlaubs-Kater bekommen) und ich kann mit einem breiten Lächeln ALLE 9 Punkte bestättigen. Das mit dem Blinzeln ist schon sehr sehr lange ein kleines Spielchen zwischen uns und er hat bereits sein eigenes Kopfkissen, damit er nicht immer meins klaut und ich am Morgen ohne aufwache, wärend er sich breit macht … und das „Leckerchen“ besteht aus einem Kuschel-Hund der Kinder, welcher doppelt so groß ist wie er und einem kleinen Fuchs. Es schleppt wenn, dann nur die beiden Tierchen an und läd sie mitten auf meinem Bett ab 😉

    Vielen Dank für den shönen Text !!!

    • Hauptadmin sagt:

      Ihr habt eine sehr schöne und innige Beziehung und wir wünschen euch noch viele schöne Jahre miteinander! Es freut uns immer sehr, wenn wir lesen, dass unsere Artgenossen „ihren“ Menschen gefunden haben. 🙂

    • Melodie camphell sagt:

      warum hast du denn die Katze mitgenommen

  27. Jillien sagt:

    Mein Kater weist die meisten Anzeichen hier auf. Er macht alles, außer Nr. 8. Wenn doch, muss ich mal drauf achten. Aber er macht das wirklich nur bei mir. Bei meinen Eltern und meiner Schwester macht er das nie. Er liegt nur auch der Couch, wenn ich dort auch bin. Er macht nur Milchtritt (Tapsen) Auf meinem Bett (Meistens an meinem Oberschenkel). Und abgesehen von seiner Katzenhöhle, ist mein Bett oder generell mein Zimmer der einizge Ort, wo er ruhig schläft. Aber sobald ich einen Raum verlasse- wenn auch nur für ein paar Sekunden- steht er sofort auf und rennt mir nach.

  28. meine katze pebbles sagt:

    Meine Katze zeigt alle guten Zeichen von hir aber nur bei mir bei meinen Geschwistern und Elter ist das zwar bei manchen Sachen der Fall aber nicht so stark wie bei mir

    • Hauptadmin sagt:

      Dann sieht deine Katze dich als Bezugsperson an. Die anderen Familienmitglieder mag sie zwar auch, aber dir gehört ihr Herz!

  29. Ayas sagt:

    Ich hab meine Katze erstein halbes jahr lang.alles Machtstellung bei mir nur keine Geschenke ich glaube weil sie nie draußen jagt. Ps: sie ist 8 Monate alt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.